WKS-Direktor Dr. Johann Bachleitner, Spartengeschäftsführer Mag. Wolfgang Hiegelsper-ger, KommRat Wolfgang Ebner mit seiner Frau Anita, dahinter Innungsgeschäftsführer Mag. Karl Scheliessnig, Bundesspartenobmann Abg.z.NR KommRat Wolfgang Steindl, Wirtschaftsbunddirektro Franz RiedlBerufstitel Kommerzialrat für Landesinnungsmeister Wolfgang Ebner

Bereits mit Entschließung vom 26. Juni 2012 hat Bundespräsident Dr. Heinz Fischer dem Landesinnungsmeister der Salzburger Landesinnung der Dachdecker, Glaser und Spengler, Wolfgang Ebner, den Berufstitel „Kommerzialrat“  verliehen.

Im Rahmen einer Feierstunde hat vergangenen Freitag Bundespartenobmann Abg.z.NR KommRat Wolfgang Steindl dem frischgebackenen Kommerzialrat sein Dekret überreicht.

KommRat Ebner hat nach Absolvierung der Doppellehre Dachdecker/Spengler im elterli-chen Betrieb gearbeitet und 1982 die Meisterprüfugn Dachdecker und 1984 jene als Spengler abgelegt. Danach war er bis zur Selbständigkeit gewerberechtlicher Geschäftsführer in der elterlichen Erich Ebner GmbH,  von Jänner 1993 bis  Mai 2009übte er das Dachdecker- und Spenglergewerbe in Form eines Einzelunternehmens aus, seit Mai 2009 in Form der Wolfgang Ebner Spenglerei & Dachdeckerei GmbH. Wolfgang Ebner hat als Kleinstunternehmer mit nur 2 Mitarbeitern begonnen, mittlerweile beschäftigt er durchschnittlich 12 bis 13 Mitarbeiter.

Der große Erfolg des Unternehmens beruht auf der hohen fachlichen Qualifikation des Auszuzeichnenden, die er an seine Mitarbeiter weitergibt, und der Zuverlässigkeit in der Arbeit. Fachlich hat sich das Unternehmen auf die Dachsanierung alter bzw. historischer Gebäude spezialisiert.

Wolfgang Ebner ist weit über die Grenzen Salzburgs hinaus als Fachmann bekannt und wird oft zu gutachterlichen Stellungnahmen in heiklen Fachfragen eingeladen. Besonders engagiert ist er auf dem Gebiet der Lehrlingsausbildung. Er hat während seiner selbständigen Tätigkeit mehr als 15 Lehrlinge ausgebildet, die in der Berufsschule alle mit gutem oder ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen haben. Einen besonderen Namen hat sich Ebner im Bereich der Sanierung alter und historischer Gebäude gemacht (Spänglerbank Salzburg, Jagdhof Fuschl, etc.).

Neben den unternehmerischen Fähigkeiten würdigte der Bundesspartenobmann insbeson-dere die Verdienste Ebners um den Berufsstand:

Wolfgang Ebner hat dem österreichischen Dachdecker- und Spenglergewerbe durch seine guten internationalen Kontakte nach Deutschland und Frankreich zu hohem Ansehen im Ausland verholfen. Mit der französischen Berufsvertretung wurde sogar ein intensiver Lehrlingsaustausch gepflogen.

Er hat sich zudem maßgeblich an der Erstellung der österreichischen „Deckregeln“ beteiligt und intensiv an der Erstellung der facheinschlägigen Ö-Normen mitgewirkt.

Steindl hob vor allem Ebners Leistungen im Bereich der Berufsaus- und Weiterbildung und eine Bemühungen um den Facharbeiternachwuchs hervor:

Ebner hat eine „Lehrlingsgruppe“ ins Leben gerufen, die sich regelmäßig trifft um wichtige Dinge in der Berufsausbildung zu besprechen. Auf seine Initiative geht auch die Einführung der „Lehrlingsmappen“ für Dachdecker und Spengler zurück, eine et-was ausführlichere Form der im Gewerbe oft verwendeten Werkstattwochenbücher.

Unter seiner Innungsführung hat die Landesinnung Salzburg in den letzten Jahren die Entwicklung der Berufsschule in Hallein maßgeblich unterstützt und gefördert, es wurden Maschinen und Werkszeuge finanziert, damit die Berufsausbild auch im schulischen Bereich auf allerhöchstem Niveau erfolgen kann. An der derzeit laufenden Erweiterung der Landesberufsschule in Hallein hat Ebner ebenfalls maßgeblich mitgewirkt – Folge dieser Bemühungen wird sein, dass die Halleiner Schule ein „Dachzentrum für Westösterreich“ wird, das allerhöchste Qualität in der Ausbildung bietet und in dem es auch räumlich wieder die Möglichkeit geben wird, Meisterprüfungen für Westösterreich (Dachdecker und Spengler) abzuhalten.

Nach den schweren Hagelfällen im Sommer 2009 hat Wolfgang Ebner über die damalige Landesinnung der Dachdecker und Pflasterer eine österreichweite Hilfsaktion auf die beine gestellt, im Rahmen derer die Einsätze der Dachdecker und Spengler koordiniert wurden, damit in relativ kurzer Zeit möglichst vielen betroffenen geholfen werden konnte. Diese Hilfsaktion hat sich auch auf die Nachbarbundesländer OÖ und Tirol sowie teilweise Kärnten und die Steiermark erstreckt.

WKS-Direktor Dr. Johann Bachleitner, Spartengeschäftsführer Mag. Wolfgang Hiegelsper-ger, KommRat Wolfgang Ebner mit seiner Frau Anita, dahinter Innungsgeschäftsführer Mag. Karl Scheliessnig, Bundesspartenobmann Abg.z.NR KommRat Wolfgang Steindl, Wirtschaftsbunddirektro Franz Riedl

Bildbeschreibung (Foto Veigl), v.li.:
WKS-Direktor Dr. Johann Bachleitner, Spartengeschäftsführer Mag. Wolfgang Hiegelsper-ger, KommRat Wolfgang Ebner mit seiner Frau Anita, dahinter Innungsgeschäftsführer Mag. Karl Scheliessnig, Bundesspartenobmann Abg.z.NR KommRat Wolfgang Steindl, Wirtschaftsbunddirektro Franz Riedl

Suche

Partner Tondach

Partner Villas

Partner Creaton

Partner Velux

Zum Seitenanfang